Wir freuen uns über das sehr gute Ergebnis der Qualitätsanalyse!

An der Gustav-Heinemann-Realschule wurde im Mai 2018 im Auftrag des Schulministeriums eine Qualitätsanalyse durchgeführt.
Bewertet wurden insgesamt 34 Indikatoren. Dabei erhielt die GHRS achtmal die Höchstnote „vorbildlich“ und zwanzigmal „gut“. Die Bewertungen „eher schwach als stark“ wurde nur sechsmal vergeben und „erheblich entwicklungsbedürftig“ gab es in keiner Kategorie.
Besonders überzeugt haben das Qualitätsteam im Bereich „Schulkultur“ die verbindlichen Regelungen zum Umgang miteinander, die Förderung der Akzeptanz von Vielfalt und Unterschiedlichkeit sowie die Beteiligung der Schülerschaft am Schulleben. Auch die externe Kooperation und Vernetzung ist vorbildlich. Höchste Anerkennung fand darüber hinaus unser Konzept zur Werteerziehung. Wir freuen uns, dass sich die jahrelange, kontinuierliche Arbeit an diesen Schwerpunkten des Schulprofils so deutlich und positiv ausgezahlt hat.
Erfreut sind wir auch über die guten Bewertungen im Qualitätsbereich „Lernen und Lehren“, der das Kerngeschäft von Schule ausmacht. Als absolute Stärke wurde hier die Förderung personaler und sozialer Kompetenzen durch die Schule beurteilt.
Wir sehen das Ergebnis als Ermutigung, unsere gemeinsame Arbeit mit neuen Schwerpunkten fortzusetzen.
 

Berlin reloaded

Eigentlich wollten wir die Duisburger Abgeordnete Bärbel Bas im Berliner Bundestag treffen. Als das nicht klappte, versprach sie uns einen Besuch in der Schule. Am Mittwoch, 13.11.2018, war es dann so weit: Die Klassen 10a und 10b versammelten sich in der Aula, um Frau Bas zu begrüßen. Dort starteten wir eine Diskussion, in der verschiedene politische Themen und Aspekte thematisiert wurden. Beispielsweise ging es um die EU, den Brexit und die Folgen, die alle EU-Länder und  Großbritannien treffen könnten. Ein anderes Thema, das ziemlich viel Interesse weckte, war die AFD und wie es dazu kam, dass so viele Menschen eine solche Partei gewählt haben. Ein wichtiges Thema in NRW ist natürlich die Digitalisierung und die Bekämpfung des Lehrermangels an Schulen.
Es gab also interessante Fragen, die wir stellen konnten, und interessante Antworten. Meiner Meinung nach ist es auch sehr zu schätzen, dass Frau Bas alle Fragen berücksichtigte. Jedoch gibt es auch eine Enttäuschung: Zu dem Thema Digitalisierung und Lehrermangel hätte ich mir eine andere Antwort gewünscht. Aber man kann nachvollziehen, dass der Landtag dafür zuständig ist und nicht der Bundestag.
 
Nicole Lascu, 10b
 
 
Die Klassen 10a und 10b mit der Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas.
 

Klassenfahrt nach Berlin

Die Klassen 10a und 10b kommen am Montag, 17.09.2018, nachmittags in Berlin an. Nach einem Abendessen im Hotel machen wir uns auf, um die Umgebung zu erkunden. Zuerst  sind wir im Einkaufszentrum Gesundbrunnen, danach gehen wir zum Flakturm im Volkspark Humboldthain, um einen Ausblick auf Berlin zu erhaschen. Der Abend klingt im Hotel aus.
Am Dienstag trennen sich die beiden Klassen. Die 10b geht nach einem Frühstück ins Madame Tussauds. Nach dem Besuch hat die Klasse nun Freizeit, um sich in der Stadt umzuschauen. Um 17:30 gibt es eine Stadtrundfahrt, bei der wir wichtige und beliebte Orte in Berlin sehen. Der Fahrer setzt uns vor der Schülerdisco Matrix ab, wo die Klasse auch bis Mitternacht bleibt und dann gemeinsam ins Hotel zurückfährt.
Am Mittwoch macht sich die 10b auf in den Bundestag. Die Klasse bekommt eine Rundführung durch das Gebäude, im Anschluss darf dort auch gegessen werden. Später besuchen wir das Reichstagsgebäude und bekommen erklärt, wie die Politik im Lande funktioniert und welche Bedeutung die Abgeordneten haben. Nach dem Besuch im Bundestag geht es weiter zum Abendprogramm Bowling.
Nach dem Frühstück im Hotel werden wir am Donnerstag von dem Verein ‚Berliner Unterwelten‘ durch den Luftschutzbunker im Gesundbrunnen geführt. Wir erfahren etwas über die damalige Lage in Berlin und die Angst, die im und nach dem 2. Weltkrieg dort herrschte und wozu die Bunker gebaut wurden. Nach der Rundführung haben wir Zeit für uns, bevor wir uns um 18.00 Uhr zu einem Abendessen in der ‚American Sports Bar‘ treffen.
Am Freitag frühstücken beide Klassen noch ein letztes Mal im Hotel und machen sich danach auf den Weg zurück nach Duisburg.
Unser Fazit: Die Klassenfahrt nach Berlin wurde von den meisten richtig toll und spannend gefunden. Hier und da packte uns manchmal die Langeweile, doch das war nur von kurzer Dauer. Alle waren sich darin einig, dass dies ein unvergessliches Erlebnis war.
 
Milos Vukota und Noah Dahlem, 10b
 
  
 
 

Junge Miros am Werk

Elf Mädchen und zwei Jungen nahmen im ersten Quartal an einer besonderen Form von Unterricht teil. „Auf den Spuren von Joan Miros fantasievollen Figuren" nähten, malten, dekorierten und häkelten sie gemeinsam Schlüsselanhänger nach Art des spanischen Malers. Sie taten dies mit vollem Erfolg, wie man unschwer an den Fotos sehen kann. Es war sehr erfreulich mitzuerleben, wie gut die Schülerinnen und Schüler nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Nadel, Faden und Häkelnadel umgehen lernten.

 

 

Mit der Naturwerkstatt unterwegs!

Eine Streuobstwiese erforschen und Apfelsaft herstellen – dieser Aufgabe stellten sich zwei 5. Klassen bereits zu Beginn dieses Schuljahres. Die Schülerinnen und Schüler lernten den besonderen Lebensraum einer Streuobstwiese mit seinem Tier- und Pflanzenreichtum kennen. Anschließend ging´s gemeinsam an das Sammeln von Äpfeln. Gepresst wurde mit eigener Muskelkraft!
Die Naturwerkstatt ist unser Partner, wenn es darum geht, möglichst handlungsorientiert Naturkreisläufe zu verstehen, Ökosysteme zu erkunden und Nachhaltigkeit zu begreifen. Das ist auch dieses Mal wieder gelungen. Herzlichen Dank an Herrn Scholz für seine gute Betreuung!
 
 

 

MINT zum Anfassen

In der dritten Woche der Sommerferien 2018 haben wir das Feriencamp mint4u in Bottrop besucht.
Eine Woche lang konnten wir Einblick in zukünftige Technologien nehmen. Mit einem 3D-Drucker haben wir z. B. Mini-Köpfe hergestellt, mit einer Patch-Maschine konnten wir kleine bunte Patches erstellen. Aber nicht nur das faszinierte uns, auch das Bedrucken von T-Shirts und Taschen mit moderner Technik konnten wir ausprobieren. Coole Aktionen, wie das Tragen der VR-Brille und das moderne Jugendzimmer, haben uns besonders Spaß gemacht.
Vormittags sind wir in den Bereichen geblieben, in denen wir uns eingetragen hatten. Nachmittags hatten wir Gelegenheit, auch in andere Bereiche hinein zu schnuppern. Übrigens wurde auch ein Film gedreht, den wir sicherlich bald im Internet (Film: ferien4u) anschauen können.

 

(Mini-Kopf aus einem 3D-Drucker, Bild Anabel)

Anabel und Chantal, 8b


 

Der 9er Informatikkurs sammelte Deckel

Juni 2018 – Der 9er Informatikkurs der GHRS hat im letzten Schuljahr eine Deckelaktion gestartet. Im Biologieunterricht haben sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Impfungen“ auseinandergesetzt und sind dabei auf den gemeinnützigen Verein „Deckel drauf e.V.“ gestoßen. Die Idee ist klasse und die Umsetzung einfach. Man sammelt Plastikdeckel von Flaschen, gibt diese an entsprechenden Abgabestellen ab, damit die Deckel dann über den Verein bei Verwertern landen können. Verwerter sind Recyclingfirmen, die die Deckel zerkleinern und danach aus diesem Regranulat andere Produkte wie beispielsweise Rohre, Gartenbänke, neue Kunststoffdeckel oder Gartenrechen herstellen. Für die gesammelten Deckel bekommt der Verein Geld, welches dann dem Rotary Projekt „End Polio Now“ zugute kommt. „End Polio Now“ verfolgt weltweit das Ziel, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll.
Innerhalb nur eines Monats ist es den Schülerinnen und Schülern der GHRS gelungen, stolze 10.377 Deckel zu sammeln, das entspricht ungefähr 20 Impfungen, also 20 Leben ohne Polio!
Auch weiterhin gilt das Motto „500 Deckel für ein Leben ohne Polio!“. Sicherlich werden die Schülerinnen und Schüler der GHRS noch einmal eine Sammelaktion starten, um so anderen Menschen zu helfen.
 
 

Unsere neuen Fünftklässler

Mit einem Kennenlernnachmittag wurden die 100 Schülerinnen und Schüler, die ab dem nächsten Schuljahr die Gustav-Heinemann-Realschule besuchen, begrüßt. Nach der musikalischen Einstimmung durch das JeKi-Orchester trafen sich die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen bzw. ihrem Klassenlehrer, während die Eltern über die anstehenden Veränderungen informiert wurden. Zum Schluss trafen sich alle am Büffet wieder, das von den Eltern des jetzigen Jahrgangs 5 gespendet worden war. Herzlichen Dank dafür!
Wir sehen uns wieder am Donnerstag, 30. August 2018, um 8.20 Uhr in der Aula zum Start in die Kennenlernwoche.

Und das sind unsere „Neuen“:

5a                                                     5b

    

5c                                                      5d

    

 

 

Unsere Besten

Insgesamt 29 Schülerinnen und Schüler versammelten sich am letzten Schultag vor den Ferien in der Aula: Sie gehören zu den Besten unserer Schule! Wegen besonders guter schulischer Leistungen wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet: Jovita Christopher, Desdina Münüsoglu, Marie Jaglewicz, Yunnur Balli, Sydney Adade, Maimuna Nimley, Ciara Hanzen, Jazmin Afrane, Aysegul Dogu, Charite Ikabanga, Maja Ristovska, Julia Dörnhaus, Noura Hamza, Gözde Eren, Anabel Ezeakor, Johanna Fabritius, Chantal Hemmers, Azad Hussein, Anaam Kalash, Alison Hesse, Lujain Alzoabe, Jerome Richau, Jasmin Hemmers, Anisa Malici, Doruntina Ferati, Gent Uka, Stina-Marie Bofoka, Lorenzo Kirsch. Nicht auf dem Foto abgebildet ist Hira Nour Özdemir.

Wir freuen uns besonders mit den vier Schülerinnen und Schülern, die erst vor wenigen Jahren aus Syrien zu uns gekommen sind und heute zu unseren Besten gehören!