Vorlesewettbewerb 2021

Am 17.11.2021 fand der Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6 statt. Zuvor wurden in den Klassen 6 a-d die Klassensieger*innen ermittelt, die am Ende gegeneinander antraten.
Die diesjährige Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs ist Sabrina Dinn aus der Klasse 6c. Herzlichen Glückwunsch!
Sieger*innen in den Klassen wurden:

6a: Cain David Schröder

6b: Aaleyah Zain El Abdin

6c: Sabrina-Sharona Dinn

6d: Alen Kerimov

Auch euch „Herzlichen Glückwunsch“! Zu gewinnen gab es ein Buch und eine Urkunde.
Derzeit finden die Regionalentscheide digital statt, an denen unsere Siegerin Sabrina teilnimmt. Der Vorlesewettbewerb wird durch die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisiert und gefördert und findet seit mehr als 60 Jahren statt. 
Schon jetzt können sich alle Fünftklässler*innen auf den Wettbewerb im nächsten Jahr freuen: Dann dürft ihr herausfinden, wer von euch am besten vorlesen kann.
Der Wettbewerb wurde organisiert und durchgeführt von den Deutschlehrerinnen (Frau Camp, Frau Kieselbach und Frau Effenberger) der Jahrgangsstufe 6. Einen herzlichen Dank!

 


Zur Orientierung:

 

 

Wir freuen uns über unseren neuen Kooperationspartner!

 

Bärbel Bas zu Besuch an der GHRS

Am 5.5.2022 hatte die 6B der GHRS hohen Besuch.

Die Bundestagspräsidentin Bärbel Bas folgte einer Einladung der Klasse und kam die Schülerinnen und Schüler der 6B mit Fahrer und zwei Mitarbeiterinnen bei bestem Wetter besuchen. Frau Winters und die 6B beschlossen deshalb, Frau Bas im Schulgarten der Schule die sorgfältig vorbereiteten Fragen zu stellen. 

Die Bundestagspräsidentin beantwortete geduldig und freundlich alle Fragen, die den Kindern unter den Nägeln brannten. Sie erzählte nicht nur aus ihrer Kindheit in Duisburg und was ihre 5 Geschwister beruflich machen, sondern auch, dass sie den Film "Bodyguard" gerne mag und rot tatsächlich ihre Lieblingsfarbe ist. Wenn sie mal Freizeit hat, was sehr selten vorkommt, geht sie gerne ins MSV-Stadion oder setzt sich auf ihre Harley.

Sie ist nie auf den Gedanken gekommen, mal aus Duisburg wegzuziehen. Oder sich einem anderen Verein anzuschließen.

Ein Schüler der 6B fragte Frau Bas, ob sie gegen ihn am Mini-Tor auf dem Schulhof antreten würde. Sie zögerte keine Minute. Man konnte sich dabei sehr gut vorstellen, wie begeistert sie früher selbst Fußball gespielt hat.

Auch zu ihrem politischen Amt, dem Moment ihrer Wahl und ihrem Alltag als Frau im zweithöchsten Amt in Deutschland gab sie gerne Auskunft. Sie gab zu, dass es auch mal nicht so schöne Momente gibt in ihrem Beruf, aber im Großen und Ganzen ist sie sehr zufrieden mit ihrer Arbeit und sie erlebt schöne und spannende Dinge. 

Auf ihrer Seite bei Instagram schreibt Bärbel Bas, dass ihr das Gespräch mit der 6B sehr viel Spaß gemacht hat. Ihr ist es sehr wichtig, Schülerinnen und Schülern Demokratie nahe zu bringen und mit ihnen über gesellschaftlich wichtige Dinge wie den Krieg in der Ukraine zu sprechen.

Deshalb besucht sie Schulen auch immer wieder gerne.

 

Vielen Dank dafür, Frau Bas!