Auf den Spuren von Johanna Reiss

Drei Klassen, ein Ziel: Angeregt von der Geschichte der kleinen Jüdin Johanna Reiss und ihrem mehrjährigen Versteck im Haus der Bauernfamilie Osterveld während der deutschen Besetzung der Niederlande im 2. Weltkrieg, machen sich die 8d, 9a und 9b auf den Weg nach Winterswijk - dem Ort der Geschichte.

Hier werden wir von Mitgliedern des Freundeskreises von „Kolle Kaal“ begrüßt. Zuerst steht ein Besuch der Synagoge von 1888 auf dem Programm. Die Synagoge mit allen Gebäuden steht unter Ensembleschutz und ist die einzige mit Schule, Gotteshaus, rituellem Bad und Friedhof von 1620 vollständig erhaltene Anlage dieser Art. Hier erfahren wir etwas über die Geschichte des Judentums in den Niederlanden, die Sitten, Gebräuche und Rituale sowie die wechselvolle Geschichte der Winterswijker Synagoge.

Beim anschließenden Stadtrundgang sehen wir nicht nur einige Gebäude, die in Johanna Reiss' Buch „Und im Fenster der Himmel“ eine wichtige Rolle spielen, sondern auch den Bahnhof. Von dem wurden niederländische Juden nach Mauthausen, Sobibor und Auschwitz deportiert. Die drei Denkmäler, die man in Erinnerung an die Zeit unter den Nazis aufgestellt hat, können wir ebenfalls betrachten. Nur den „sprechenden“ Baum (die Dorflinde, an die die Besatzer alle Ge- und Verbote anschlugen), den sehen wir leider nicht, denn der hat nicht überlebt!

Unser Tag in Winterswijk endet in „Het Museumfabriek“, dem lokalen Museum, wo seit kurzem eine Ausstellung über Johanna Reiss und ihre Erlebnisse und Erfahrungen in der Nazizeit stattfindet. Deren zentrales Ausstellungsstück ist ein Nachbau des Schranks, den Johan Osterveld für Johanna und ihre Schwester zum Versteck umgebaut hatte und den fast alle Schülerinnen und Schüler ausprobiert haben – viele mit einem sehr mulmigen Gefühl.

Sixtina Harris und Norbert Verwohlt, unsere Begleiter von „Kolle Kaal“, haben versprochen, uns in Duisburg zu besuchen und mit weiterem Filmmaterial und Informationen unsere Exkursion nach  Winterswijk nachzubereiten.

Wer jetzt Lust hat, die Geschichte von Johanna Reiss nachzulesen, kann das Buch im Leseraum ausleihen.