BOOT4SCHOOL – ein Erlebnis der besonderen Art

Zwei Klassen der GHRS hatten das Glück, Erlebnispakete für die BOOT in Düsseldorf zu gewinnen. Der Eintritt, die An- und Abreise im VRR und Actionangebote waren darin enthalten.
Bei Ankunft auf dieser größten Bootsmesse der Welt wurde die Klassen freundlich empfangen, beraten und eingewiesen. Die Größe der Messe beeindruckt jeden und bewaffnet mit Übersichtsplänen und Vorschlägen ging's los:
Schon mit Betreten der ersten Halle waren Staunen und Begeisterung angesagt: Boote und Yachten aus allen Herren Länder funkelten frisch poliert im Scheinwerferlicht und sofort begannen die ersten Schüler mit Besichtigungen und führten interessierte Gespräche mit den Standbesatzungen. Englisch, Deutsch und Polnisch wurden gebraucht, aber auch Französisch, Niederländisch und Schwedisch spielten im Laufe des Tages noch eine Rolle.
Neben den normalen Booten und Yachten war die Halle mit den Luxusschiffen und Spezialfahr-zeugen Ziel der Schüler und Schülerinnen, aber auch die begleitenden Lehrerinnen und Sozialpädagogin Susanne Richter bestaunten alles mit Interesse und Sachverstand: vom Seabob (James Bond lässt grüßen) über Floating Homes (Hausboote) und Kayacats (Segelkatamarane im Rucksack) bis zu einem Gespräch mit Georg Verfürth von der BeachLine SUP-Schule in Xanten (vielleicht ein nächstes Ausflugsziel???) waren viele interessante Sachen dabei....
Aber dann stürzten sich die Klassen auf das Wellenreiten auf der stehenden Deepwater-Wave, aufs Freeclimbing an der senkrechten Wand und aufs Kanufahren auf einem künstlichen See in der Kulisse von Kanada. Alles wurde ausprobiert, bestaunt, kommentiert und fotografiert.
Nach sieben Stunden ging ein anstrengender und spannender Tag in Düsseldorf zu Ende. Alle waren sich einig: Der Tag auf der BOOT hatte sich gelohnt!