Sanitätsdienst

Im Schulsanitätsdienst (SSD) engagieren sich Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 7 bis 10.
Hier lernt man das richtige Verhalten bei Unfällen und Notfällen, lebensrettende Sofortmaßnahmen und die korrekte Wundversorgung. Außerdem wird der richtige Umgang mit Patienten anhand von Fallbeispielen geübt. Auf diese Weise sollen Erkrankungen schneller erkannt und die Patienten adäquat versorgt werden.
Je zwei Schulsanitäter/innen stehen in den beiden Pausen am Vormittag im 1. Hilfe-Raum bereit, um bei Bedarf, Hilfe leisten zu können. Der SSD ist in Gruppen eingeteilt, jede Gruppe hat jeweils eine Woche lang Dienst. Die Einteilung auf die einzelnen Schultage in der jeweiligen Dienstwoche nehmen die Beteiligten selbstständig vor.
Seit dem Schuljahr 2016/17 sind die Schulsanitäter/innen auch durch Funkgeräte den gesamten Schulvormittag über erreichbar.
Die Teilnahme an dieser AG wird im Zeugnis vermerkt und ist bei Bewerbungen ein Trumpf.
Um beim Schulsanitätsdienst mitmachen zu können, ist vor allem die Bereitschaft, anderen helfen zu wollen, erforderlich. Dass man sich an Regeln und an die gelernten Abläufe zu halten hat, darf dabei keine Frage sein! Am Ende der Klasse 10 erhält jede/r "Sani" eine Erste-Hilfe-Bescheinigung, die dann auch für den Erwerb des Führerscheins nützlich ist.
Da wir immer auf der Suche nach neuen Schulsanitätern sind, möchten wir euch auf diesem Wege sagen: Jede/r ist herzlich willkommen!

 

Die Mitglieder des Sanitätsdienstes 2019/2020 helfen euch gerne weiter und sind in den Pausen für euch da.